A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Andrä Martyna †

 

* 19. Juli 1958, † 06. August 2011
Website: http://www.andrae-martyna.de/
Bilder: 33 Werke vorhanden

Andrä Martyna wurde am 19.07.1958 in Hannover geboren und lebte mit seiner Familie in der Rattenfängerstadt Hameln.
Schon früh begann er sich mit Fantasy und Science Fiction zu befassen. Das Interesse für Naturwissenschaften, Grenzwissenschaften und Geschichte kam schnell dazu.

Andrä Martyna arbeitete 34 Jahre lang hauptberuflich als Fototechniker. In seiner Jugend verfasste er Kurzgeschichten und Hörspiele, die er auch selbst produzierte. Mit dem Aufkommen von bezahlbaren Computern kam dann noch eine andere Passion hinzu: Das Erstellen von computergestützten Grafiken. Zuerst Fraktal-Grafiken und später echte dreidimensionale Darstellungen von meist geometrischen Objekten. Die rasende Entwicklung von Animations- und Grafik-Software gab dann den Ausschlag, und Andrä Martyna begann, Fantasy- und Science Fiction-Szenen am Computer zu generieren.
Im Jahre 2000 wurde Andrä Martyna erstmals vom Verlag Taschen entdeckt, der den 500 Seiten Bildband „Digital Beauties“ herausbrachten. In diesem Band sind sieben Bilder des Künstlers zu sehen. Ab da ging es dann Schlag auf Schlag. Veröffentlichungen in Bildbänden in Japan, China, Spanien und Frankreich. Artikel in Computerzeitschriften und auch die ersten Arbeiten als Covergrafiker und Illustrator.
Danach lieferte Andrä Martyna regelmäßig Arbeiten für einige deutsche Verlage, arbeitete als Stockfotograf und generierte Handybilder für einen französischen Provider.
Viele seiner Arbeiten waren Fotocomposings. Der 3D Scene ist er trotzdem weiterhin treu geblieben. Nach Schließung der Firma, in der er arbeitete, machte er noch mehrere Lehrgänge in Adobe Illustrator, Adobe InDesign, Adobe Photoshop und Maxons Cinema 4D. Auch mit dem Schreiben begann er wieder. Seine Kurzgeschichte „Gorn“ wurde in einer Anthologie und dem e-Magazin „Terracom“ veröffentlicht. Bei zwei Romanen der Social Fiction Serie „Titan-Sternenabenteuer“ war er als Co-Autor tätig.
Andrä Martyna lebte mit seiner Familie, einer Katze, einem Kaninchen und einer Schlange in einer geräumigen Dachgeschosswohnung einer Hamelner Stadtvilla, mit Blick auf Klüt und Weser.
Jüngst fertigte er Covermotive und Innengrafiken für die Romantruhe und für Anthologien des Fabylon Verlag, des Sieben Verlag und der Edition Roter Drache.
Darüber hinaus war er als Autor in einigen Anthologien vertreten.

Auf dem Literaturportal LITERRA betreute er folgende Online-Serien künstlerisch:
Tot aber feurig von TriAdeM
Tot und durstig von Florian Hilleberg
Höllischer Alltag von TriAdeM

Andrä Martyna verstarb am 06. August 2011 an den Folgen eines Herzinfarkts.
Unsere Agentur betreut nun seinen grafischen Nachlass.

2D-Grafiken

3D-Grafiken

Cover

Handybilder

 
 

Letzte News

neues-von-daniela-kappel

Pinnwand

CRIME bei ULLSTEIN

crime-bei-ullstein